Juli, 2021

07Jul12:4712:47Tag 3 Tour- Blog Slowenien Special Slowenien nachhaltig erfahren

Details

Nach dem excellenten Frühstücksbuffet mit ausgesuchten Köstlichkeiten aus der Region und deren ästhetischer Präsentation im Stile eines 5 Sterne-Hotels war ein Termin mit dem Tourismus-Direktor Klemen Langus im dortigen Tourismus-Centers vereinbart.

Wir besprachen die gesamte Palette des nachhaltigen Tourismus, speziell seine Pläne für Bohinj und die Markenbildung Bohinjsko für die Region, sowie die Region der Julischen Alpen. Klemen berichtete auch von einer Partnerschaft mit der Tourismusdestination Ramsau bei Berchtesgaden.  Auch dort ist, der Auszeichnung als „Bergsteigerdorf“ (wir berichten demnächst) entsprechend, ebenso wie in der Wanderregion der Julischen Alpen nachhaltiger Bergtourismus ein bedeutendes Themenfeld. Sogar eines der beiden Holzschiffe auf dem Bohinj-See stammt vom Königssee.

Mehr über Pilotprojekte und Entdeckungen nachhaltiger Tourismusentwicklung, erzählen wir dann in unserem Special „Slowenien nachhaltig erfahren“.

Impressionen unseres Nachmittags rund um Bohinj:

Nach dem informativen Fachgespräch mit Klemen Langus beförderte uns die Gondelbahn auf den 1535m hohen Berg Vogel und beschert uns eindrucksvolle Rundumblicke. Im Winter ist der Vogel ein Skigebiet, im Sommer ein wunderbares Areal zum Wandern und Mountainbiken.

Beliebt auf dem Bohinj-See ist Kajakfahren und das Campen im angrenzenden Wald wird vor allem von den Jüngeren als attraktiver Aufenthaltsort gewählt.

„Black Horse, alias Polestar 2, hatte während unserer Foto-Tour am See noch einmal an der Ladestation des Hotels Sunrose 7 nachgeladen, so dass wir für 410 km Reichweite gepuffert waren und entspannt zum Autozug Bohiniska Bistrica nach Most na Socci gecruist sind. Pünktlich um 16.48 Uhr fuhren wir los und der Schaffner sprach lächelnd von einer „Roller-Coaster-Fahrt“, die uns erwarten würde. So war es dann auch…

Beliebt auf dem Bohinj-See ist Kajakfahren und das Campen im Angrenzenden Wald wird vor allem von den Jüngeren als Alternativer Aufenthaltsort gewählt

Verladung Polestar auf Autozug

Impressionen Fahrt mit dem Zug nach Most

Goran Kavs, der Hoteldirektor des Hotels Soca in Bovec empfing uns trotz zweistündiger Verspätung persönlich und brachte uns anschließend zum Abendessen ins 10 km entfernte Top-Restaurant Mangrt von Tomaza Sovdata. Ein Geheimtipp unter den slowenischen Spitzenköchen. Einen reservierten Platz in einer derartigen Destination mit zweistündiger Verspätung doch noch zu bekommen, verdankten wir Goran, der mit dem Chef des Restaurants befreundet ist.

Time

(Wednesday) 12:47 - 12:47

location

Bohinj – Most na Socci – Bovec – MANGRT – Bovec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X