Nichts wie weg von der Ladeödnis – mit dem ELMOTO KICK

Der Münchner Elektroroller-Hersteller GOVECS, Produzent der bekannten E-Schwalbe, spricht mit seinem neuen E-Scooter „ELMOTO KICK“ auch eine spezielle Zielgruppe an, nämlich die E-Autofahrer. Eine gute Idee.

Das Problem kennt jeder E-Driver zur Genüge: Viele Charger befinden sich nicht gerade an attraktiven Standorten, die das Verweilen während der Ladezeit vergnüglich oder zumindest erträglich machen. Oft bleibt – speziell an Schnellladern – nur die Option, sich mit Fast Food zu versorgen oder einfach im Wagen sitzen zu bleiben. Bestenfalls befinden sich Ladesäulen an Tankstellen mit angebundener Gastronomie, dessen Angebot und Ambiente auch nicht jedem zusagt. Das nächste Café oder Lokal ist für einen Fußmarsch zu weit und so bietet es sich an, die Umgebung mit einem kompakten Gefährt zu erkunden, das einfach im Kofferraum untergebracht werden kann. Wie etwa der soeben vorgestellte klappbare E-Scooter ELMOTO KICK. 

Smarte Features

An der Ladesäule angekommen, ist der 19 kg leichte E-Scooter mit nur einem Handgriff auseinandergeklappt. Trotz des entsprechenden Mechanismus ist der Roller robust und der Rahmen besonders stabil gebaut.

Der Scooter lässt sich mit einem Handgriff auseinanderklappen

Gestartet wird er mit einem Knopfdruck auf der beigelieferten Fernbedienung. Ansonsten funktioniert alles wie in dieser Produktgruppe üblich: Auf das rutschfeste Trittbrett stellen, kurz anschieben, den Gashebel drücken und losstarten. Schon nach kurzer Zeit ist die Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h erreicht. Dank der extra hohen Lenkstange ist das Cruisen auch für größere Fahrer bequem. Für weiteren Komfort sorgen die großen luftgefüllten Reifen, die auch mal Unebenheiten im Boden abfedern. Hybrid-Scheibenbremsen bringen den ELMOTO KICK zum sicheren Stand und bei Dunkelheit leuchten die LED-Lichter den Weg aus. Beim kurzen Abstellen des Rollers lässt sich die Alarmanlage über die Fernbedienung aktivieren: Wird der Roller bewegt, ertönt ein akustisches Signal, zudem blockieren die Reifen.

Besonderes, umweltfreundliches Akku-System

Die größte Besonderheit am ELMOTO KICK ist das spezielle Batteriesystem: Angetrieben wird der E-Scooter mit zwei Power X-Change-Akkus von Einhell. Das Akkusystem ist multifunktional, mit den gleichen Batterien können über 170 weitere Geräte des deutschen Werkzeugherstellers angetrieben werden. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch nachhaltig: GOVECS möchte so dazu beitragen, die Anzahl der Akkus im Umlauf zu reduzieren. Zudem werden gemeinsam mit ClimatePartner alle CO2-Emissionen ausgeglichen, die während Produktion und Logistik entstehen. Dazu investiert GOVECS in drei Klimaschutzprojekte, die den Ausbau erneuerbarer Energien in Entwicklungsländern fördern. Dank des Systems mit den herausnehmbaren Akkus lässt sich die Reichweite von 20 km außerdem flexibel erweitern: Zwei Akkus wiegen knapp 2 kg und passen in jeden Rucksack!

Das multifunktionale Akkusystem von Einhell ist in vielen Geräten einsetzbar

Drei Farben zum reduzierten Preis

Der ELMOTO KICK ist in den Farben Rot, Schwarz und Blau erhältlich. Um Ressourcen zu sparen, werden die kompatiblen Akkus nicht standardmäßig mitgeliefert – schließlich besteht die Möglichkeit, dass Kund*innen die Batterien bereits besitzen. Der ELMOTO KICK ohne Akkupaket ist im Onlineshop aktuell für 649,- € statt regulären 790,- € zu haben. Mit dem zugehörigen Akkupaket, welches aus zwei Power X-Change-Batterien sowie dem passenden Twincharger besteht, kostet der Kickscooter statt 977,- € nun 799,- €.

www.govecs.com | www.govecs-scooter.com

Text: Laura Geigenberger
Bilder GOVECS

Geschrieben von
Mehr von Laura Geigenberger

„Bergsteigerdörfer“ – Qualitätslabel für nachhaltigen Alpentourismus

Unter der Bezeichnung „Bergsteigerdörfer“ startete im Jahr 2008 eine Initiative für nachhaltigen...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.