AUDI Charging-Hub: Ladeerlebnis für Alle – bequem und barrierefrei

Für Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit kann sich das Laden des Fahrzeugakkus als eine bisweilen ohne fremde Hilfe kaum zu bewältigende Herausforderung erweisen – zum Verdruss vor allem für RollstuhlfahrerInnen, Kleinwüchsige und Personen mit muskulären Leiden.

AUDI hat nun in Frankfurt am Main seinen sechsten Charging-Hub eröffnet und dabei, wie etwa auch in Nürnberg oder München, pragmatisch gedacht. Vom Ladevorgang selbst über die Erreichbarkeit der Säule bis zum Zeitvertreib während des Ladens wurden die Bedürfnisse der Kunden in vorbildlicher Weise umgesetzt. Und das nicht proprietär exklusiv für Audi-Fahrer, sondern für Nutzer aller Fabrikate. Als Sonderservice können Audi Kunden jedoch mit der „my Audi App“ zusätzlich einen Ladeplatz im Voraus reservieren.

Jeder der vier Ladeplätze mit einer maximalen Leistung von 320 kW ist von den Platzverhältnissen so großzügig angelegt, dass niemand rangieren, beim Öffnen der Türe auf Hindernisse achten muss oder bei Regen nass wird. Das Ladekabel hängt an einem mechanischen Schwenkarm samt Steckerhalter, der ausfährt und einfach und präzise an den Ladeanschluss herangeführt wird. Nach erledigter Arbeit begibt er sich samt Kabel wieder selbstständig in die Ausgangsposition zurück. So bleibt das Ladekabel sauber und bildet auch keine Stolperfallen oder Zugangs-Hindernisse. Auch im weiteren Umfeld achtet Audi auf Barrierefreiheit, etwa bei Zu- und Abfahrt.

Das Info- Display bzw. das Eingabeelement ist höhenverstellbar, so dass es für jede Körpergröße gut einseh- und bedienbar ist. Und wenn es doch einmal hakt, so steht rund um die Uhr eine Servicehotline bereit, die mit Rat zur Seite steht und in Echtzeit beim Laden assistiert.

Die Ladeleistung wird ohne Anbindung an das Mittelspannungsnetz realisiert, dazu dient ein „Second-Life Akkuspeicher“ aus ausgedienten Erprobungs- und Vorserienfahrzeugen. Theoretisch können so ohne großen baulichen Aufwand und Stress für das Verteilnetz 60 Fahrzeugakkus „am Stück“ geladen werden.

Und während des Ladens? Audi hat den Standort mit Bedacht ausgewählt. Nicht nur an das Verkehrsaufkommen wurde gedacht, auch an die Aufenthaltsqualität. Hierfür sorgt die benachbarte „Klassikstadt“ mit ihrer Infrastruktur, zu der neben gastronomischen Einrichtungen auch eine renommierte Old- und Youngtimer Ausstellung gehört.

„Das gesamte Paket aus Schnellladefunktion, Komfort vor Ort und Preis ist besonders attraktiv“, erklärt Markenbotschafter und Paralympics-Teilnehmer, zig-facher Medaillengewinner sowie mehrfacher Weltmeister Gerd Schönfelder. An den HPC-Ladepunkten kostet die Kilowattstunde für Audi Kunden je nach Vertrag ab 0,35 €/kWh. 

https://www.audi.de/de/brand/de/elektromobilitaet/laden/unterwegs/audi-charging-hub.html

Text: Werner Köstle
Bilder: Audi AG

Geschrieben von
Mehr von Werner Köstle

Kawasaki  bringt erste Elektro-Modelle 

Kawasaki bietet gleich zwei Versionen seines ersten E-Motorbikesan, die Z e-1 bzw....
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.