e-trip nach Parkstein (Bayern)

  • München – Parkstein
  • Route über Regensburg – Weiden in der Oberpfalz
  • Fahrzeug: Cupra Born
  • Bericht: Peter Grett

Nicht nur für geologisch Interessierte lohnt sich ein Ausflug in die Oberpfalz, genauer nach Parkstein mit seinem imposanten, schon von weitem sichtbaren Basaltkegel. 

Direkt am Fuß der 38 Meter hohen Basaltwand befindet sich eine Ladesäule mit zwei Anschlüssen, die ich mit der SWM-Ladenetzkarte freischalten konnte.  

Also den Cupra Born angesteckt und auf den Weg nach oben gemacht. Nebenbei erhält man an mehreren Stationen eines „Geopfads“ an ausgestellten Gesteinsexponaten gut verständliche Infos über die Erdgeschichte der nördlichen Oberpfalz.

Es ist sogar möglich, ins Innere des Parksteiner Vulkans zu gelangen und zwar über einen Felsenkeller, der in früheren Zeiten mühevoll gegraben und als Lagerraum für Bier und Lebensmittel genutzt wurde. Hier lassen sich, wie uns die Geo-Führerin zeigte, anhand von helleren Schichten in den dunklen Trümmergesteinen frühere Explosionen nachvollziehen. 

Oben im Ort angelangt ist der Besuch des Vulkanerlebnis-Museums ein absolutes Muss. Es befindet sich in einem ehemaligen Landrichterschloss, ergänzt durch einen Neubau. Hier kann man sich auf eine Zeitreise vom Tertiär über das Mittelalter bis zur Gegenwart begeben. 

Die Vermittlung der Inhalte u.a. durch kurze Filme und über Erzählstimmen ist verständlich. Besonders faszinierend war ein „echter“ Vulkanausbruch mit Lichtsäule, Rauch und einem lauten Donnern. Ein tolles Erlebnis, das die Urgewalt einer solchen Explosion erahnen lässt.  

Eigentlich wollten wir uns nach diesen beeindruckenden Erlebnissen und angefüllt mit reichlich Informationen etwa über erkaltetes Magma, das sich in Basaltsäulen verwandelte und in den letzten 23 Millionen Jahren erodierte, wieder nach unten zur Basaltwand aufmachten. Dann entdeckten wir im – nachmittags wie ausgestorben wirkenden – Ort eine einzigartige Mixtur aus Café und Kramerladen. Mit einer tollen Kuchenauswahl und einem idyllischen, liebevoll gestalteten Garten im Innenhof. Eigentlich selbstverständlich, dass diese Oase dann auch von einer überaus freundlichen Gastgeberin geführt wird. Also, unbedingt besuchen, das Markt & Cafe Parkstein von Claudia Steger. 

  Tipps:

  • Erkundung des Basaltkegels in Parkstein entlang des informativen „Geo-Pfads“
  • Besuch des beeindruckenden Museums „Vulkan Erlebnis“
  • Markt & Cafe Parkstein, eine Oase des Genusses und der Freundlichkeit
  • Lademöglichkeit am Parkplatz vor der Basaltwand
Geschrieben von
Mehr von Peter Grett

Ab wann wird der SUV-Stromer von Volvo umweltfreundlicher?

Nach wie vielen gefahrenen Kilometern ist ein Elektroauto ökologisch günstiger wie ein...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.