Deutsche Post DHL – wenn die Pakete per Solarschiff kommen

Auch auf dem Wasser macht die Elektromobilität stetige Fortschritte.

Schlepper, Räumboote, Ausflugsschiffe und natürlich Fähren, ob etwa auf der Havel, dem Bodensee oder der Ostsee, fast jedes Segment des Schiffverkehrs wird elektrisch. Nur die Riesenkähne auf den Weltmeeren sind noch nicht soweit, von zaghaften Ausnahmen einmal abgesehen.

Nun trägt auch die Spree ein weiteres E-Boot, diesmal im Dienst der Deutsche Post DHL. Vom Südhafen Spandau in den Berliner Westhafen wird das Transportgut, bis zu 250 Pakete, erstmals auf dem Wasserweg zum „ökologischen Nulltarif“ transportiert, geräuschlos und ohne Emissionen.

Das Schiff mit 10,5 Metern Länge und einer Breite von 2,5 m ist mit Solarzellen auf dem Dach ausgestattet, was ihm bei Sonnenschein eine unbegrenzte Einsatzzeit ermöglichen würde. Für den nicht ganz unwahrscheinlichen Fall dass die Sonne nicht ausreichend Energie liefert, befindet sich ein Batterie-Zwischenspeicher an Bord, der alleine auch Saft für acht Betriebsstunden liefert.

Mit dem Solarschiff schließt die Deutsche Post DHL eine rein elektrisch motorisierte Lieferkette, die mit E-Lkw beginnt und mit E-Bikes endet und über die gesamte Wasserstrecke den Berliner Straßenverkehr entlastet.

Dieses Pilotprojekt, an dem neben der Post auch der Hafenlogistiker BEHALA und die Solarwaterworld AG als Schiffsbauer beteiligt sind, fügt sich nahtlos in die Kette der Nachhaltigkeitsangebote der Deutsche Post DHL ein.

Die Solarpaneele auf dem Bootsdach dienen als Primärenergiequelle

 „Das Solarschiff ergänzt dieses Angebot als ein weiteres regionales Projekt für die Hauptstadt und zeigt, worauf wir schon seit Langem setzen: auf nachhaltige und klimafreundliche Logistik. Außerdem analysieren wir mit Hilfe des Solarschiffes, wie wir den Transport auf dem Wasser zukünftig für uns nutzen können“, sagt Thomas Schneider, als Chief Production Officer verantwortlich für den Post- und Paket-Betrieb in Deutschland.

Sven Goerke, Leiter der Niederlassung Berlin Paket, die dieses Projekt vor Ort umsetzt, ergänzt: „Es ist ein Pilotprojekt, bei dem wir erneut einen Beitrag zu einer emissionsfreien Zukunft leisten und in Berlin austesten, wie wir unsere Logistik von der Straße auch auf andere Transportwege verlagern können.“

Sollte sich das Pilotprojekt bewähren, wird es wohl ausgeweitet bzw. ergänzt werden.

Text: Werner Köstle
Bilder: Deutsche Post DHL/Jens Schlüter“

Geschrieben von
Mehr von Werner Köstle

Greenstyle feiert auf der Heim+Handwerk

Greenstyle, das „home of sustainable fashion“ feiert sein fünfjähriges Bestehen und lädt...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.